Sie sind hier: Startseite » Bioresonanz

Stimmst du mit dem Weg überein,
durchströmt dich seine Kraft.
Dein Tun wird naturnah,
deine Art die Art des Himmels.

Laotse, Tao Te King, Wayne Dyer (Übers.)


Die Bioresonanztherapie (BRT)


Die Bioresonanz ist eine ganzheitliche, auf Schwingungen basierende  Behandlungsmethode. Sie nimmt Einfluss auf den energetischen Zustand unseres Körpers. Ausgehend von der Annahme, dass alles im Universum schwingt, sowohl wir in unserer Ganzheit, als auch jedes unserer Organe sowie die Dinge, mit denen wir uns umgeben, gehen mit uns Resonanzen ein.


Durch Resonanz verstärkt sich der Ton einer in Schwingung gebrachten Saite eines Musikinstrumentes. Befindet sich ein gleiches Instrument im Schwingungsbereich des anderen, wird bei diesem, durch die erzeugte Schwingung, die gleiche Saite mitschwingen.

Übertragen auf unseren Organismus, bedeutet dies, dass alle Zellen wie winzig kleine Saiten eines Musikinstrumentes sind.
Jede Zelle kann selbst Schwingungen in einer bestimmten Frequenz abgeben und empfangen. Abgebende und empfangende Frequenzen bilden Steuerungssignale für jede Körperzelle. Befinden wir uns mit den Schwingungen in und um uns in Harmonie, sind wir gesund.


Disharmonische (krankmachende) und harmonische (gesunde) Schwingungen halten sich in Waage. Fehlerhafte Ernährung (sowie Getränke) und Umwelteinflüsse (wie z.B. chemische Arzneimittel, Handys, Elektrosmog, Abgase, Lärm, Quarzuhren, Bakterien, Viren, Pilze usw.) stören dieses Gleichgewicht. Mit zunehmender Belastung verliert der Körper seine Kompensationsmöglichkeiten. Dies wirkt sich auf die Steuerschwingungen der einzelnen Zellen und der ihnen zugeordneten Organe aus. Mit Hilfe der Elektroakupunktur nach Voll (EAV) lassen sich diese Belastungen, auf energetischer Ebene, frühzeitig erkennen und mit der Bioresonanztherapie positiv beeinflussen. Auf energetischer Ebene sind Störungen oft schon zu erkennen, noch bevor sie sich in klinischen Untersuchungen (Blut, Urin, Röntgen, Ultraschall, CT, MRT usw.) zeigen.



Ablauf einer Bioresonanztherapie


Zunächst erfolgt eine schmerzlose Testung mittels Bioresonanztest oder Elektroakupunktur nach Voll. Es werden Stoffe (Schwingungen) gesucht, die den Organismus energetisch belasten oder schwächen bzw. ihn energetisch ausgleichen. Bei der Behandlung hält der Patient je eine Elektrode in den Händen, die über Kabel mit dem Bioresonanzgerät verbunden sind. Das Gerät arbeitet die belastenden Schwingungen elektronisch auf, filtert, verstärkt, schwächt oder invertiert diese, und gibt sie als Information an den Körper zurück.
Daher wird die Bioresonanztherapie auch als physikalische Informationstherapie oder Multiresonanztherapie bezeichnet. Sie wurde in den -70er von dem deutschen Arzt Dr. Franz Morell, mit seinen Kenntnissen aus der Biophysik, als Behandlungsmethode eingeführt.
Seither wird sie von Ärzten, Heilpraktikern und in medizinischen Kliniken eingesetzt, obwohl diese Methode bislang nicht hinreichend wissenschaftlich erklärt werden kann und von der schulmedizinischen Lehrmeinung nicht anerkannt ist.

Hinweis

Aus rechtlichen Gründen wird darauf hingewiesen, dass in der Benennung der beispielhaft aufgeführten Anwendungsgebiete selbstverständlich kein Heilversprechen oder die Garantie einer Linderung oder Verbesserung aufgeführter Krankheitszustände liegen kann.


 
Heilpraktiker
in Rodgau auf jameda